Manege frei!

Vom 15. bis 20. Mai machte der Zirkus Abeba Halt in Marbach. Sieben Zirkuspädagogen waren in diese Woche vor Ort und betreuten die einzelnen Zirkusgruppen mit Ihrem Fachwissen, hilfreichen Tipps und viel Geduld. Alle Kinder wurden in die verschiedensten Zirkusgruppen eingeteilt - von Akrobatik bis Zaubern war alles dabei. 
In den einzelnen Gruppen übten die Kinder die ganze Woche über motiviert und voller Tatendrang und waren dabei kaum zu bremsen. Nach einem Schnuppertag am Montag spezialisierte sich jedes Kind auf ein Kunststück, welches dann ein Teil der Gruppendarbietung war. Dabei machten die Schüler viele neue Erfahrungen. Sie entdeckten Talente und Stärken in sich und gewannen dadurch auch neues Selbstvertrauen. Jeder Einzelne empfand sich durch sein persönliches Kunststück als wichtiger Teil des Ganzen.  Durch das klassenübergreifende Konzept wurden neue Freundschaften geschlossen und die Kinder entwickelten großes Einfühlungsvermögen und Verständnis für die anderen Kinder der Gruppe. Auch Hilfsbereitschaft und Teamgeist waren in dieser Woche überall zu spüren. Alle kleinen Artisten fieberten gemeinsam auf die beiden großen Tage in der Manege hin. Dabei durfte natürlich auch ein passendes Kostüm zu jeder Nummer nicht fehlen.

Dann hieß es endlich: Manege frei!

Am Freitag war es dann für Gruppe A soweit: Zwei Vorstellungen wurden von den kleinen Artisten und Artistinnen mit Bravur gemeistert. Zu sehen gab es tolle Menschenpyramiden, Fakire die auf Nagelbrettern standen, Zauberer, Tuch- und Trapezartisten sowie viele weitere sehenswerte Attraktionen, die allesamt sehr eindrucksvoll waren. Auch am Samstag gab es zwei Vorstellungen, die von der Gruppe B ebenso bravurös gemeistert wurden. Auch hier waren die Artisten und Artistinnen wieder hochkonzentriert und mit Feuereifer dabei.  Die Zuschauer applaudierten begeistert bei jedem einzelnen Höhepunkt in der Manege. Für die Schülerinnen und Schüler war es eine unvergessliche Woche mit vielen wertvollen Erfahrungen, die sie wohl noch eine ganze Zeit lang begleiten werden. Sie haben nicht nur viel Neues gelernt, sondern den Lebensraum Schule und ihre Lehrerinnen und Lehrer auch einmal von einer ganz anderen, neuen Seite kennengelernt.

Zum Schluss bleibt noch ein Dankeschön an alle Beteiligten aus, die dieses Projekt ermöglicht haben: Ein besonderer Dank gilt nicht nur dem Team des Zirkus Abeba, die diese Woche durch Ihre Professionalität und ihr Know-how so reibungslos ermöglicht hat, sondern natürlich auch den finanziellen Unterstützern, allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, den Gruppenleitungen sowie natürlich auch allen kleinen Artistinnen und Artisten. 

Wie alles Schöne hat auch die Zirkuswoche ein Ende und es bleibt nur zu sagen: „Aurevoir, goodbye, auf Wiedersehen!“